Die Deutsche Märchenstraße ist eine 1975 gegründete Ferienstraße, die über 600 Kilometer von Hanau bis nach Bremen führt. Sie berührt ausgesuchte Orte und Landschaften, die einen Bezug zu Märchen, Sagen und Schwänken haben und ist mit einem als Herz ausgeformten Kopf einer Märchenfee ausgeschildert. Träger ist die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Märchenstraße in Kassel, hier besuchten die Brüder Grimm das Gymnasium und hier lebte die „Viehmännin“, eine der Hauptquellen der Grimm’schen Märchen. Durch Nordhessen verlaufen zwei Strecken.

[space size=”10px”]

Frau-Holle-Route

esichtigung des Brüder Grimm Haus

Besichtigung des Brüder Grimm Haus

Kassel, Kaufungen, Helsa, Großalmerode, Hessisch Lichtenau, Eschwege, Bad Sooden-Allendorf, Witzenhausen, Friedland, Gleichen, Heilbad Heiligenstadt, Ebergötzen (Wilhelm Busch), Bovenden, Göttingen (Lehr- und Forschungsstätte der Brüder Grimm), Dransfeld, Reinhardshagen, Oberweser, Wahlsburg, Uslar, Fürstenberg, Höxter.

Dornröschen-Route

Kassel, Fuldatal, Hann. Münden (Sterbeort des Doktor Eisenbarth), Oberweser, Reinhardshagen, Reinhardswald (mit dem Dornröschenschloss Sababurg), Hofgeismar, Trendelburg, Bad Karlshafen, Brakel, Höxter. (Informationen bei Wikipedia)

Aufnahmen und Impressionen von und rund um die Deutsche Märchenstraße in Nordhessen und Motive, die indirekt damit zu tun haben, finden Sie im DJV-Bildportal. Die Bilder sind mit folgenden Suchbegriffen verknüpft:

Märchenlandweg, Märchenweg, Deutsche Märchenstraße, Märchenstraße, …

[space size=”10px”]

Sieben Raaben Statur in Baunatal

Sieben Raaben Statur in Baunatal

Hinterlassen Sie einen Kommentar